Bewusst ernähren

Das Wichtigste gleich vorweg: Die eine richtige Ernährung gibt es ebenso wenig wie ein allgemein gültiges Rezept für jede Ess- und Lebenssituation. Zugegeben, nichts klingt einfacher, als sich nach festgelegten Rhythmen und Kochplänen ernähren zu können. Doch dabei geht allzu leicht das Gespür für den eigenen Körper und seine Bedürfnisse verloren.

Hören Sie wieder mehr auf Ihre innere Stimme! Essen Sie nur dann, wenn Sie hungrig sind und nur das, was Ihnen wirklich schmeckt und bekommt. Ziel ist es, selbst zu erkennen und zu erleben, was gut für Sie ist. Dadurch entwickelt sich auch ganz von allein, was für eine stressfreie Einstellung zum Thema Ernährung von Bedeutung ist: die Kunst des Genießens.

Sie hält unsere Sinne wach und macht uns neugierig auf kulinarische Abenteuer. Kreativ zu werden, frische Impulse einzufangen und so oft wie möglich selbst zu kochen sind die ersten Schritte zu neuen, besseren Gewohnheiten. Wichtig dabei ist: Im Reich der Lebensmittel gibt es kein „gut“ oder „böse“. Alles ist erlaubt. Denn Verbote verderben oft die gute Laune. Aber nur selten den Appetit.